Warum Sie buchen sollten

  • Garantierte Safari nach Buchung line
  • Safaris mit maßgeschneiderten Fahrzeugen zur Wildbeobachtung
  • Kleine Gruppengröße mit Fensterplatz garantiert
  • Ferngläser und Referenzmaterial in unseren Fahrzeugen
  • Abhol- und Zubringservice zu Flughäfen und Hotels
  • Kühlbox mit Mineralwasser während der Safari
  • Dienstleistungen von professionellen mehrsprachigen Fahrer bzw. Führer
  • Dienstleistungen per Flug Arzt im Notfallfall

MOMBASA - AUSFLÜGE


Wo heute die Wolkenkratzer der Hauptstadt Nationen stehen, war vor 100 Jahren nur ein unbekanntes und unbewohntes Wasserloch im Hochland. Seine Masaai Name bedeutet "Ort des kühlen Wassers", und das war gut genug für die Briten ihn als Basislager für ihre 1000 km (620 Meilen) lange Eisenbahn von Mombasa nach Lake Victoria zu wählen. Heute ist die Stadt mit einer Höhe von 1657 m (5437ft), im Allgemeinen angenehm und das Klima macht sie zu einem idealen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Wildparks der Regionen oder ist ein Ort, um nach einer Safari zu entspannen. Löwen brüllen nur eine 8km (5 Meilen) vom Stadtzentrum entfernt.

Das imposante Herzstück und ein guter Ort um Ihre Besichtigungen zu beginnen, ist der riesige Kenyatta International Conference Center in der Stadt. Seine zylindrische Wabenstruktur verweist wenig auf seine Wurzeln in Afrika. Aber das Amphitheater nebenan ist geformt wie ein Rundovel (afrikanische Hütte) und balanciert sich schön in seine Nachbarnschaft ein. Im Zentrum erhebt sich die Jomo Kenyatta Statue. Das Zentrum bildet einen seltsamen Kontrast zum typisch englischen neoklassischen Gesicht.

Neben dem grünen Uhuru Highway des Central Parks und Uhuru Park bietet Ihnen Erholung vom Großstadttrubel und ist einen Besuch wert. Bitte achten Sie hier auf Ihre persönlichen Wertsachen.

Als die Wiege der Menschheit, hat Kenia verständlicherweise in der Hauptstadt ein Nationales Museum gebaut. Es bietet eine aufregende visuelle Darstellung der faszinierenden Vorgeschichte Afrikas. Die Ausstellung zeigt die Überreste von großen Nashörnern und Elefanten, die man mit Ehrfurcht betrachtet. Aber an erster Stelle steht ein alter menschlicher Schädel der auf ein Alter von 2,5 Millionen Jahre geschätzt wird.

Das Eisenbahnmuseum zeigt alle Reliquien, beginnend vom Hauptquartier bis über den Gleisbau von Mombasa bis zum Victoriasee,und viel glitzerndes Zubehör und Züge.

Hier wird auch die Geschichte erzählt, wie der Löwenjäger Charles Ryall zu Tote kam. Er wollte unbedingt einen Löwen erlegen. Der arme Mann wartete die ganze Nacht auf einen Löwen und schlief ein. Das Biest kam und erwischte den Mann.

Gegenüber dem Nationalmuseum ist der Schlangen - Park, wo Sie alle Arten von Schlangen, Krokodile und Eidechsen sehen können. Einmal in der Woche, in der Regel am Mittwoch, ist es möglich zu beobachteten, wie die Schlangen zur Gewinnung für Gift "gemolken" werden.

Noch mehr Appetit auf die Dinge des Lenbens macht das Carnivore Restaurant. Es bietet eine große Auswahl an Gerichten. Die Angebote zum Mittag-oder Abendessen umfassen den Geschmack von Wildfleisch, saftige Steaks, Grill Gerichte und vegetarische Menüs. Das kann eine hervorragende Ergänzung, für die Begrüßung oder Abschiedsessen eines Urlaubs sein.

Bei Karen, in der Nähe von Lang'ata, steht das Karen Blixen Museum. Sie war eine Baroness Vom dänischen Hof, die unter dem Pseudonym Isak Dinesen schrieb. Sie wurde berühmt durch ihr Buch aus Afrika. Ihr Haus ist eine typische koloniale Residenz aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Günstig, fast vor der Haustür der Hauptstadt, wurde im Jahr 1945 der landesweit erste Nationalpark, der „Nairobi Nationalpark“ gegründet. Natürlich ist dieser viel kleiner als die Realität in der Wildnis. Aber es ist ein kompakter Park mit einer zufriedenstellenden Anzahl von allen bekannten Tieren wie zum Beispiel Löwen, Paviane, Strauße und alles, was sich gut und gefahrloser für die Kamera erweist als die Tiere im Busch. Im Park befindet sich ein Tier -Waisenhaus, ein Heim für junge verlassene Tiere, welche die Gefahren nicht allein in der Wildnis bewältigen können.

Die AFEW (African Fund for Endangered Wildlife) Giraffen Centre ist in Lang’ata, etwas außerhalb von Nairobi. Das Zentrum wurde ein Zucht Zentrum für die bedrohte Rothschild-Giraffe errichtet. Neben umfangreichen Informationen darüber, befindet sich jetzt dort auch eine Einrichtung für Bildungsprogramme für kenianische Schulkinder. Hier finden Sie gute Informationen über diese Giraffen. Durch eine erhöhte Plattform können sich so die Besucher mit den Giraffen von Angesicht zu Angesicht begegnen. Die Giraffen können mit der Hand gefüttert werden. Die Besucher sehen aus der Nähe, wie sie ihre langen Zungen benutzen, um Blätter von den stachligen Akazienzweigen greifen und entfernen. Die Heimat des AFEW Zentrums ist das Giraffenhaus, einem wunderschön gepflegten kolonialen Haus, heute ist es ein exklusives Gästehaus. Im Zentrum können sich die Giraffen frei durch die üppigen Gärten bewegen. Bei ihrem gelegentlichen Besuch am Haus, drücken sie oft ihre Köpfe durch die Französischen Fenster um den Frühstückstisch zu inspizieren.

Die Sheldrick Elefanten Waisenhaus befindet sich in der Nähe vom Nairobi Nationalpark. Das Waisenhaus das für Elefanten - und Nashorn Kälber aus ganz Kenia gegründet wurde, wird noch verwaltet von Daphne Sheldrick, die Witwe eines der bekanntesten Jagdaufseher Kenias, David Sheldrick. David Sheldrick war im Tsavo Nationalpark, wo in der Mitte der 1970er Jahre der Elfenbein Wilderei Kriege stattfand. Heute ist das Sheldrick Waisenhaus eine Anlaufstelle für die Erhaltung von Elefanten. Elefantenkälber die durch Wilderei verwaist sind, werden hierher aus dem ganzen Land gebracht. Sie bekommen hier eine extrem spezialisierte Behandlung, und erhalten buchstäblich eine persönliche 24 Stunden Betreuung durch engagierten Mitarbeitern, die wie Leihmütter der Kälber werden.

Später werden die Kälber in den Tsavo gebracht, wo sie vorsichtig in wilden Herden wieder ausgewildert werden. Das Zentrum ist jeden Morgen für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu dieser Zeit kommen die Kälber wieder im das Zentrum zurück wo sie versorgt werden. Die Besucher können sich das kostenlos ansehen. Dies ist ein gutes Zentrum für allgemeine Informationen über Elefanten und ihre Erhaltung.

Am Stadtrand von Nairobi erhalten Dozenten Informationen über die lokale Geschichte und den Wald. Danach gehen sie auf einem Spaziergang in die Teeplantage bei Kiambethu Estates. Hier erhalten sie köstliche Mahlzeiten in einem kolonialen Haus serviert.

Durch einem Tagesbesuch in Lake Nakuru Nationalpark erhalten Sie einen Einblick in die reiche Wild- und Vogelwelt. Dieses Heiligtum ist die Heimat der berühmten Flamingos und Nashörner. Bei einem Stop am großem Rift Valley Aussichtspunkt bekommen Sie einen Ausblick über das Leben in diesem Tal.


DIE PREISE BEINHALTEN

  • Mittagessen nach Speisekarte oder Buffet wie angegeben.
  • Transport in Safari min-Bus oder Jeep inklusive Pirschfahrt wie im Reiseverlauf angegeben.
  • Parkgebühren wie in Ihrer Reiseroute
  • Lodge Service und Lodge Steuern
  • Dienstleistungen eines fliegenden Arzt in Notfällen

PREIS NICHT INBEGRIFFEN

Trinkgeld – bei Ihrer Zufriedenheit, Getränke, Wäsche und andere Gegenstände der persönlichen Art.